von mir für euch

Wer einen Wein für sich ganz alleine im Kämmerlein genießen kann ist schlichtweg zu beneiden. Das ist Lebensqualität auf höchstem Niveau. Andererseits kann der Wein aber auch als prädestiniertes Begleitinstrument für ein akustisches oder visuelles Erlebnis dienen, um Leib und Seele zu verwöhnen. Und wenn dabei dem Geist noch neue Horizonte eröffnet werden, ist für mich der Sinn und Zweck meiner Veranstaltungen erfüllt.



People in Winery


xtett
Matou Noir
Samstag, 15. Dezember, 20.00 Uhr, Einlass 19.00 Uhr

Seit Jahren begeistert mich diese Band, denn nicht nur ihre Virtuosität betreffend sind sie mit ihrer Powerfrontfrau ein wahrlich aufrüttelndes Erlebnis, sondern auch Ihre außergewöhnlichen Arrangements, die sich aus allen musikalischen Stilrichtungen bedienen sind wegweisend und dessen Einzigartigkeit speist sich aus Balkan, Klezmer, Tango und Jazz. Diese rahmen aber nur als Eckpfeiler Matou Noirs Klangerlebnis ein, denn aus Tango wird Walzer, aus Jazz Ska oder Hip-Hop, aus Klezmer Zirkus und Ballade und das ganze wird mit einer guten Portion tanzbarer Balkanmusik gewürzt, schlichtweg eine hochgradig perfekte Musikjonglage. Mit der unbegrenzten Menge an verbotenen Früchten, die sich an diesem Abend wie ein Tsunami über uns ergießen wird, steigen wir hinab in eine schiere Tanzkellerhölle, um dann aus dieser wie ein beflügelter Phönix aufzuerstehen und alle sich nahenden Engel der nächsten Tage zu überholen. Absolute Höchstpunktzahl!





In eigener Sache: Liebe Gäste, abgesehen vom jeweiligen Um- und Abbau der Weinerei zehrt mich die ausufernde organisatorische Arbeit, die in einer Veranstaltung steckt, langsam auf. Die meiste Zeit und Energie verbrauche ich für die Reservierungen, Stornierungen, Umbuchungen etc. (100 Mails kommen da jedes Mal locker zusammen), die mir schon schlaflose Nächte bescherten. Ich bin glücklich über jeden von Ihnen, der sich hier in der Weinerei einen schönen Abend machen möchte, und da im Grunde ja 90 % aller Gäste auch immer ihren Sitzplatz erhalten haben, bitte ich Sie nun um Verständnis, dass ich die Zeit lieber in kreativere Dinge als die Sitzplatzreservierung einsetzen möchte. Einfach kommen, Spaß am Wein und an den Künstlern haben und sich Wohlfühlen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.